Die Aufgabe

Stabilität durch Flexibilität – Entwicklungen erkennen, Stärken optimieren.

Kundenspezifische, technische Applikationen bestehen aus einem Prozessanteil (Abbildung des Prozesses) und einem Systemanteil aus Soft- und Hardware (Schnittstellentechnik, Rechnerhardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen etc.). Der Prozessanteil ändert sich kaum, wohingegen der Systemanteil aufgrund der immer kürzeren Zykluszeiten bei Hard- und Software häufigeren Wechseln unterliegt.

Die oft enge Verzahnung beider Anteile führt bei notwendigen

  • Versionswechseln
  • Hardware-Upgrades
  • Modifikationen der Schnittstellen bzw. Schnittstellentechnik
  • neuen Softwaretechnologien

dazu, dass bei herkömmlichen Lösungen oft ein Austausch der Gesamtapplikation notwendig wird.

Die Strategie

Unsere Entwicklungsstrategie beruht auf einer klaren Abgrenzung des Prozessanteils vom Systemanteil.

Modularer Aufbau der Applikation

  • klare Trennung von Prozessdatenverarbeitung und
    Visualisierung aufgrund der Client-/Serverarchitektur
  • einfacher u. flexibler Austausch einzelner Komponenten
    problemlose Integration neuer Schnittstellen
  • keine Begrenzung der Bedienarbeitsplätze
  • skalierbare Architektur zur Abdeckung von Aufgabenstellungen unterschiedlichster Komplexität

​Verwendung offener Standards und aktueller Softwaretechnologie

Die hohe Interoperabilität gewährleistet eine zukunftssichere Investition. Der mitgelieferte Sourcecode kann problemlos eingesehen und bearbeitet werden.

Kundenorientierter Softwareprozess

Der Kunde ist während des gesamten Prozesses integriert. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung werden gezielte Lösungen unterbreitet.

Plattformunabhängigkeit

Wir garantieren einen Einsatz unserer Software auf allen gängigen Systemen (Hardware, Betriebssystem).

Die Lösung

Die celCAP® - Architektur –
Unser IT-Grundgerüst mit System.